< YCL gewinnt zum vierten Mal die Team Trophy bei der Internationalen Bodenseewoche
06.06.2019 07:15 Alter: 77 days
Kategorie: news_alle

11. Montfort Junior Trophy 2019 - Unmengen von Treibholz erforderten besonderes Geschick


50 Nachwuchssegler starteten bei der 11. Monfort Junior Trophy

Am 25. und 26. Mai fand die 11. Montfort Junior Trophy des Yacht Club Langenargen statt. 31 Opti-A und 29 Opti-B Segler aus Baden-Württemberg, Bayern und der Schweiz fanden sich trotz konkurrierender Regatten in anderen Bundesländern ein. 
 
Die Wetterprognosen versprachen nichts Gutes und wie erwartet ließ der Wind zu wünschen übrig - dafür gab es umso mehr Treibholz, das sich vor dem Ufer der Langenargener Malerecke gesammelt hatte. Wieder und wieder musste die mühsam freigeräumte Slipstelle von Treibgut befreit werden. Die Wettfahrtleitung wies in der Steuerleutebesprechung auf die schwimmenden Hindernisse hin und forderte die jungen Segler auf, dies als besondere taktische Herausforderung anzunehmen.
 
Nach vergeblichen Versuchen über den Tag hinweg kam gegen Abend noch einmal Hoffnung auf. Von Westen erreichten die Ausläufer einer Sturmfront Langenargen und der Wind frischte auf 3-4 Beaufort auf. Doch Winddreher um die 40 Grad nach Nord zögerten einen Start weiter hinaus. Wieder wurde um eine Wettfahrt gerungen und nach einem Massenfrühstart schließlich gestartet. Doch kaum hatte die vordere Gruppe die Luvtonne erreicht, stellte der Wind von einer Minute auf die andere ab und so blieb den Wettfahrtleitern Knut Kämpfert und Gabi Cenek nichts anderes übrig, als abzubrechen und die Segler endgültig an Land zu schicken.
 
Neuer Tag neues Glück war das Motto am Sonntag und tatsächlich konnte am Vormittag wenigstens eine verkürzte Wettfahrt vollendet werden. Für einen weiteren Versuch wurde das Regattafeld in die Kressbronner Bucht verlegt. Eine gute Entscheidung, denn kurz vor Ende der Startmöglichkeit ließ sich hier noch eine weitere Wettfahrt, diesmal in voller Länge, durchführen.
 
Nach den zwei Wettfahrten siegte schließlich in der Startgruppe Opti A Lucas Hamm vom Chiemsee-Yacht-Club vor Finn Meichle (Yacht Club Langenargen) und Ruben Voltmer (Yacht Club Radolfzell). Mit nur jeweils 1 Punkt Unterschied fiel die Entscheidung in der Spitzengruppe äußerst knapp aus. In Opti B gewann Hannes Wehrle von den Jollenseglern Reichenau vor Noemi Friedrich (Yacht Club Radolfzell) und Valentina Casini (Württembergischer Yacht Club).

Text: Barbara Winkelhausen YCL
Foto: Tobias Störkle

 

 


Yacht Club Langenargen 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung