News

< Anseglen am 5. Mai 2013
02.05.2013 16:07 Alter: 7 yrs
Kategorie: news_alle

Yacht Club Langenargen segelt auf gutem Kurs, Mitglieder bestätigen Vorstandsriege einstimmig im Amt

LANGENARGEN / ah Auf gutem Kurs mit optimistischen Aussichten in den verschiedensten Bereichen befindet sich der Yacht Club Langenargen. Dies bestätigte Präsident Roel van Merkesteyn bei der 63. Hauptversammlung am Samstagabend im Langenargener Münzhof vor 122 Mitgliedern. Für seine Verdienste um den Sport wurde Wolfgang Striegel mit der Ehrennadel in Bronze des Württembergischen Landessportbundes geehrt.


In seinem Jahresrückblick berichtete der Präsident auf humorvolle Weise über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins mit seinen fast 800 Mitgliedern. So durften diese mit dem Sommerfest, der Nikolausfeier dem Neujahrsapéro oder auch mit dem Skiausflug sowie zahlreichen Regatten und weiteren Veranstaltungen ein abwechslungsreiches Jahr mit vielen kameradschaftlichen und sportlichen Momenten erleben. Stolz sei man zu Recht auf das Jahrbuch 2013, dass auf eindrucksvolle Weise das Clubleben mit atemberaubenden Bildern und informativen Texten dokumentiere.

„Ich danke allen, die aktiv und engagiert unsere Gemeinschaft unterstützen und diese mit Leben füllen.“ Merkesteyn betonte, dass auch im laufenden Jahr wieder jede helfende Hand in den unterschiedlichsten Bereichen gefragt sei, habe man doch unter anderem mit dem Montfort-Cup, der Junior-Trophy, dem Match Race, mit der Einhand- aber auch der Polizei-Regatta nicht nur sportlich einiges auf dem Programm stehen.

 

Wie Hans Walter Jöckel berichtete, wurden 2012 insgesamt acht Regatten mit 22 Regattatagen (ohne Mittwochs- und Freitagsregatten) durchgeführt. „Alleine bei der 58. Freundschaftsregatta starteten 55 Yachten, wobei 33 unermüdliche Helfer für einen reibungslosen Ablauf sorgten“, betonte Jöckel, der sich für das Regattawesen im Vorstand verantwortlich zeichnet.

Im Wesentlichen nur Positives berichtete Schatzmeister Wolfgang Striegel in punkto Kasse. Man stehe solide da, habe keine Spekulations-verluste eingefahren und konnte im abgelaufenen Jahr vor Abschreibung ein Plus verzeichnen.

Jugendleiter Harald Winkelhausen zeichnete dagegen ein durchwachsenes Bild. „Weiniger Teilnehmer bei den Pfingst- und Sommerkursen, weiterhin gute Nachfrage beim regelmäßigen, wöchentlichen Training, bei einer beachtlichen Leistungssteigerung des Regattanachwuchses“, so sein Fazit. Zugleich bemerkte er, dass der Verein bestrebt sei, die Vielfalt der Bootstypen zu reduzieren um sich auf Optis, 470er und Laser zu konzentrieren.

„Der Yacht Club Langenargen zeichnet sich durch professionelles Arbeiten gepaart mit großem ehrenamtlichen Engagement aus“, unterstrich Bürgermeister Achim Krafft in seinem Grußwort. Der Schultes lobte die vorbildliche und erfolgreiche Jugendarbeit und freue sich bereits auf das bevorstehende Match Race Germany, dem Start der Weltmeisterschaft in Langenargen, am 15. Mai

schwaebische.de


Yacht Club Langenargen 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung